Aktuelle Meldungen vom NABU Stuhr


Foto:  Andreas Hapke
Foto: Andreas Hapke

9. - 11. September 2022 Geburtstagsbaum

 

Zum 850-jährigen Geburtstag hat der NABU der Gemeinde Stuhr eine Winterlinde geschenkt.

Die Winterlinde soll auch ein Treffpunkt sein für Geburtstagskinder aus der Gemeinde. Eine kleine Bank lädt zum Verweilen ein.

 

 


11. Mai 2022 Mitgliederversammlung

 

Am Mittwoch, den 11. Mai hat sich die NABU Ortsgruppe Stuhr nach über 2 Jahren wieder persönlich getroffen. Es wurde zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Dieser Einladung folgten fast 30 Mitglieder und auch einige Gäste konnte der 1. Vorsitzende Jörg Böttcher begrüßen. Aufgrund der umfangreichen Tagesordnung wurde am Anfang ein Versammlungsleiter gewählt, der kompetent durch die Sitzung führte.

 

Es musste über die Jahre 2020 und 2021 berichtet und der Vorstand jeweils entlastet werden. Schließlich standen auch noch Vorstandswahlen an. Der alte Vorstand stellte sich wieder bis auf die Schriftführerin zur Wahl. Jörg Böttcher als 1. Vorsitzender, Gerold Leschke als 1. Stellvertreter, Christina Schrader als 2. Stellvertreterin und Silke Rosner als Kassenwartin wurden dabei bestätigt. Ein*e Schriftführer*in konnte leider nicht gefunden werden, wird allerdings noch gesucht. Der Wahlblock wurde mit den Wahlen der Delegierten zur Landesvertreterversammlung des niedersächsischen NABU LV abgeschlossen.

 

Der Vorstand ist optimistisch wieder regelmäßig Präsenzveranstaltungen durchführen zu können. Ein erstes Monatstreffen ist für Mittwoch, den 08. Juni um 19:00 Uhr wieder in der Gutsscheune geplant.

 

Der NABU Vorstand dankt allen ehrenamtlichen Aktiven und Unterstützern und hofft zukünftig weitere hinzugewinnen zu können. Die Aufgaben den Klima- und Naturschutz in Stuhr zu wahren, werden nicht geringer werden und braucht persönlichen Einsatz von möglichst vielen.

 


12. März 2022

Beseitigung der Sturmschäden an den Nistkästen im Bradenholz von Fahrenhorst.

Dem Aufruf der Freiwilligenagentur Stuhr uns bei der Aktion zu unterstützen sind 2 Personen gefolgt. Damit sind jetzt alle Arbeiten für die kommende Brutsaison abgeschlossen.

Die Hohltaube hat offensichtlich schon drauf gewartet, dass ihre Unterkunft wieder bezugsfertig gemacht wurde.


 

Februar 2022:

In allen Waldgebieten von Fahrenhorst, in denen wir Nistkästen betreuen, hat der Sturm der vergangenen Tage großen Schaden angerichtet.

  Am Bartelshorn, am Hochmoor und im Bradenholz sind sehr viele Bäume abgebrochen oder samt Wurzelteller umgestürzt. An etlichen dieser Bäume hatten wir Nistkästen aufgehängt. Diese Kästen sind ausnahmslos zerstört worden, da wir die Kästen möglichst in Ausrichtung Südost aufhängen und der Sturm aus Nordwest sie unter den stürzenden Bäumen begraben hat.

  Glücklicherweise konnten wir auf einen großen Vorrat an fertigen Nistkästen der Familie Hoppe zurückgreifen und dadurch viele Ersatzkästen aufhängen. Gerade noch rechtzeitig zum Beginn der Brutsaison.

  Im Wald des Homweg, in dem auch das Hochmoor liegt, wurden außerdem noch zusätzlich 20 neue Kästen aufgehängt.

 

  Zusätzlich zu den Ersatzmaßnahmen wurden auch Kästen umgehängt, die an Bäumen hingen, welche durch folgende Sturmereignisse oder durch die anstehenden Aufräumarbeiten der Forstverwaltung gefährdet sind.

 

Die Arbeiten am Bartelshorn und am Hochmoor sind damit erst einmal abgeschlossen. In den kommenden Tagen sind Pflege- und Ersatzarbeiten im Bradenholz geplant.



2.2.2022 Waldkindergarten

Beim Waldkindergarten im Bradenholz von Fahrenhorst haben wir 5 neue Nistkästen aufgehängt. Diese Kästen waren von den Kindern mit großem Spaß bemalt worden. Die Kleinen haben die ganze Aktion mit großem Interesse verfolgt und hoffen nun, dass die Vögel auch regen Gebrauch von dem schönen Wohnungsangebot machen werden.


25.8.2021 Info an alle Mitglieder

 Es war/ ist für den Monat September eine öffentliche Monatssitzung des NABU-Stuhr geplant. Leider hat uns auch hier Corona wieder überholt.

Aktuell warten wir auf einen Platz/Termin in der Gutsscheune Varrel. Die aktuellen Corona-Regeln sind noch nicht umgesetzt, sodass im
Moment keine Termine vergeben werden.

Wir haben und behalten es im Auge und werden kurzfristig informieren,
wann wir uns treffen können.

 


13.5.2021 Werben für den NABU

In den vergangenen Wochen sind wieder junge Menschen in der Gemeinde unterwegs gewesen, die für Unterstützung des NABU geworben haben. Die Arbeit für die Natur wird auch in diesen schwierigen Zeiten nicht weniger und durch die einzuhaltenden Regelungen noch schwieriger. Mit dieser Aktion sind neue Mitglieder geworben worden, die dann natürlich bei Interesse auch aktiv mitarbeiten können. Die Aktion ist beendet.


Fotos:  Gabi Mühlenbruch-Walter
Fotos: Gabi Mühlenbruch-Walter

20.2.2021 Biotoppflege mit Pferdehilfe

In dem vom NABU Stuhr betreutem Erlenbruch im Wilshauser Moor sind umfangreiche Pflegemaßnahmen erforderlich, um das Gebiet für die Natur wertvoller zu gestalten bzw. zu erhalten.

   Da der vorhandene Teich zu verlanden drohte, wurden zahlreiche Erlen gefällt. Um die gefällten Bäume abzutransportieren wurde die Hilfe vom Fjordpferdehof Jettebruch in Anspruch genommen. Mit ihren beiden Fjordpferden Finja und Franka konnten die Stämme aus dem Gewässerbereich rausgezogen werden. Wegen des sehr weichen und morastigen Bodens war es nicht möglich, diese Arbeit mit schwerem Gerät oder per  Handarbeit durchzuführen. Aber auch Finja und Franka hatten tüchtig zu tun, da der Boden nach Schnee und Frost nun gerade aufgetaut war. Allerdings sind sie gerade auch bei solchen Bedingungen für diese Arbeiten sehr gut geeignet, da sie von ihrem Eigengewicht leichter sind und trotzdem schwere Lasten bewegen können. Aber mühevoll waren die Arbeiten trotzdem, auch für die Helfer.

  Ein Teil des gefällten Holzes verbleibt an Ort und Stelle um als Totholz vielen Arten einen Lebensraum zu bieten.